Wir empfehlen, imprägnieren Sie die Wetterseite, Ihres Hauses

Warum imprägnieren?

Die Fassade ist die Visitenkarte Ihres Hauses!

Nicht nur den Blicken ist eine Fassade ausgesetzt, sondern auch den Witterungs- und Umwelteinflüssen. Im laufe der Zeit hinterlassen Regen, Frost, Temperaturschwankungen, auch Schadstoffe aus der Luft sowie Moos und Algenbewuchs ihre Spuren.

 

Der größte Feind von Bausubstanzen ist die Feuchtigkeit. Die anfänglich ansehnliche Oberfläche bietet mit der Zeit einen optimalen Nährboden für Mikroorganismen wie Flechten, Algen und Moose. Staub- und Verschmutzungspartikel werden durch Regen in den kapillaren Untergrund eingeschlämmt und bei Trocknung in das Gestein fest eingebunden. 

Diese Mikroorganismen und Schmutzpartikel verursachen verbunden mit der Feuchtigkeit die ersten gravierenden Zerstörungsprozesse ( unter anderem zersetzen der Verfugung ).

Eine Folge der Feuchtigkeit im Mauerwerk sind immense Wärmeverluste, die immerhin bis zu 25% betragen können.

Die hieraus resultierenden Folgekosten stehen in keinem Verhältnis zu denen einer von beginn an vorbeugenden Imprägnierung( in der Fachsprache auch Hydrophobierung genannt ).

Um den Wärmeschutz zu schützen sollten die Wetterseiten vor Schlagregen und Feuchtigkeit zusätzlich geschützt werden.

Wissenschaftliche Versuche zeigen deutlich, dass bei imprägnierten Fassaden erhebliche Energiemengen einzusparen sind.

Was sind die Vorteile einer Imprägnierung?

Imprägnieren ( Hydrophobieren ) verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit, Schlagregen und Wasser  in das Gestein, es ermöglicht aber den sehr wichtigen Feuchtigkeitsaustausch (Wasserdampfdiffusion) von innen.

          1.       Werterhalt der vorhandenen Bausubstanz

2.       Einsparung von Sanierungskosten für die Fassade.

3.       Keine durch Feuchtigkeit verursachten Wärmeverluste

4.       Wo keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann, fühlen sich auch Moos,  

         Algen, Flechten und Bakterien nicht wohl.

5.       Wo kein Wasser eindringt, kann auch der Bausubstanzen zerstörende  

          Frost nichts abplatzen lassen.

 

Wir haben uns beim imprägnieren, auf eine Impägnierung  auf Siloxanbasis spezialisiert. Der Vorteil gegenüber eines herkömmlichen Imprägnierungsmittel ist die Langzeitwirkung die nach Erfahrungswerten zwischen 12 und 15 Jahren liegt, bei herkömmlichen Mitteln zwischen 3 und 5 Jahren.

Ab dem achten Jahr empfehlen wir, sollte man im zwei Jahresabstand, durch einen einfachen Test selbst eine Überprüfung durchführen, in dem man ein Glass Wasser gegen die Fassade schüttet, perlt das Wasser ab ist die Imprägnierung noch in Ordnung, wenn nicht sollten Sie, sie durch unser Fachteam erneuern lassen.

Imprägnierter Klinkerstein